GRUNDSCHULE IM GRÜNEN

Das Waldschulheim der Klasse 4 im Wildpark

Die vierte Klasse hat sich für ihren Landschulheimaufenthalt einen besonders spannenden Ort ausgesucht: Der Wildpark für Kinder in Bad Mergentheim WiPaKi, wo es viel zu Sehen und zu Erleben gab.

Die Viertklässler berichten:

Gleich nach der Ankunft wurden die Erdhölen bezogen. Dort verbrachten wir unsere erste Nacht im Wildpark. Gleich danach folgte eine ausführliche und lehrreiche Führung durch den ganzen Park mit vielen verschiedenen Tieren. Bei der Fütterung haben wir viel Neues über die Lebenswelt der wilden Tiere erfahren.

Der zweite Tag stand ganz unter dem Motto Indianer. Nachdem wir Schmuck gebastelt und unsere Gesichter bemalt hatten, durften wir selbst Pfeil und Bogen bauen. Danach versuchten wir uns darin, Lamas, Ponys und Alpakkas zu striegeln und zu führen. Das war gar nicht so einfach, wie es sich anhört! So ein Esel kann ja bekanntlich ganz schön störrisch sein...

Die zweite Nacht verbrachten wir bei den Wölfen.

Um uns zu stärken, machten wir uns ein Lagerfeuer und aßen Stockbrot und Bratwürste.

Am Wolfsgehege hat Jan, unser Betreuer, uns einen Wolfsschädel gezeigt und wir haben Wolfsfell angefasst. Dann hat Jan uns mit einer Nachtwanderung überrascht. Wir haben eine Mutprobe gemacht. Wir konnten alleine durch einen 80 Meter langen dunklen Pfad laufen. Dann sind wir zum Lager zurückgegangen und saßen noch eine bisschen vor dem Feuer. Anschließend legten wir uns in einem offenen Zelt  auf Stroh und Rinderfellen schlafen. Am nächsten Morgen haben wir gefrühstückt und sind dann  mit dem Bus nach Hause gefahren.