GRUNDSCHULE IM GRÜNEN

Schullandheim Klassen 4a + 4b

Vom 30.September bis 2.Oktober verbrachten die Klassen 4a und 4b einen wunderschönen Schullandheim-Aufenthalt in Rechenberg.

Wir trafen uns morgens um 7.30Uhr. Alle waren sehr aufgeregt, als der Bus endlich losfuhr.

Nach ca. 1,5h kamen wir an. Mit Sack und Pack mussten wir das letzte Stück bis zur Jugendherberge laufen. Auf den Steinen vor der Jugendherberge wurde nun gefrühstückt, bevor es dann um 10Uhr mit der ersten Aktivität losging.

Auf Grund der Gruppengröße wurden die Klassen bei den Aktivitäten getrennt. So erlebte die Klasse 4a zunächst eine Schluchtüberquerung, danach den Wald mit allen Sinnen und am zweiten Tag widmete sich die Klasse der Steinzeit.

Die 4b dagegen erlebte zunächst den Wald, danach die Steinzeit Teil 1 und am nächsten Tag die Steinzeit Teil 2 und zum Schluss die Schluchtüberquerung.

Den Wald mit allen Sinnen erleben

Mit verbundenen Augen erlebten die Kinder die Beschaffenheit des Waldbodens, indem sie in einer langen Schlange dem Vorgänger folgten. Gar nicht so einfach, alle Unebenheiten dem Nachfolger weiterzugeben und gleichzeitig aufzupassen, was der Vorgänger einem mitteilt.

Im Wald angekommen, lernten die Kinder verschiedene Blätterarten kennen und bewiesen ihr neu erworbenes Wissen bei einem kleinen Wettspiel.

Im Anschluss daran, kam der Tastsinn zum Einsatz: Ein Kind führte ein anderes Kind zu einem Baum, ließ es den Stamm genau ertasten und führte es zum Ausgangspunkt zurück. Nun wurde die Augenbinde abgenommen und das Kind musste erraten, welchen Baum es abgetastet hat.

Nun wurde es noch spannender: Die Schüler hatten als nächstes die Aufgabe, den Waldboden zu erforschen und kleine Lebewesen aus dem Boden herauszuholen und genau zu beschreiben. Mit Feuereifer waren die Kinder bei der Sache. Gefunden wurden Mengen an Spinnen, Raupen, Würmer etc.

Klasse 4b

Klasse 4a

Steinzeit Teil 1

Die Schüler hatten bereits allerhand Vorwissen zum Thema Steinzeit. Nun erlebten sie die Steinzeit praktisch: Zunächst durften die Kinder versuchen Feuer mit Feuersteinen zu machen. Das erste Feuer wurde dann benutzt, um ein großes Lagerfeuer zu entfachen.
Es wurden Pinsel gebastelt und Farbe aus Erdmaterial hergestellt. Damit durften die Kinder in Gruppen Höhlenmalerei-Bilder malen.
Zum Schluss baute sich jedes Kind einen Steinzeitbohrer.

Klasse 4b

Klasse 4a

Steinzeit Teil 2

Ein absolutes Highlight des Schullandheims: Der Lehmofenbau

Aus Lehm, Stoh und Wasser formten die Kinder "Lehmfladen", die später zum Verputzen des Ofens verwendet wurden. Gleichzeitig wurde aus Zweigen ein Ofen geformt und geflochten.
Als der Lehmofen fertig war, wurde Feuer gemacht, Brötchen geformt und anschießend im Ofen ausgebacken. Die Kinder waren begeistert, wie einfach ein solcher Ofen gebaut werden kann.

Klasse 4b

Klasse 4a

Schluchtüberquerung

Ein weiteres Highlight des Schullandheims war die Schluchtüberquerung. Zunächst lernten die Kinder in verschiedenen Gruppen einzelne Elemente für den sicheren Aufbau der "Kletteranlage". Außerdem hatten die Gruppen die Aufgabe, ein rohes Ei so mit Naturmaterialien zu verpacken, dass es einen Sturz aus mehreren Metern heil übersteht. Später wurde gemeinsam aufgebaut, bevor es dann ans Hangeln ging.

Klasse 4b

Klasse 4a

Bunter Abend

Am letzten Abend veranstalteten wir in der Jugendherberge noch einen bunten Abend. Es wurde getanzt, gespielt, vorgesungen, etc. Alle hatten viel Spaß.
Am nächsten Morgen wurden wir vom Bus wieder abgeholt und fuhren nach Hause.