GRUNDSCHULE IM GRÜNEN

Übernachtung auf dem SOG-Gelände

Schlafen

Als wir angekommen sind haben wir die Sachen ins Tipi gelegt. Wir haben Kuscheltiere, Schlafsäcke, Isomatten, Taschenlampen und Bücher dabei gehabt. Im Tipi war es sehr heiß, weil die Sonne so kräftig geschienen hat. Wir konnten sogar baden und Wasserschlacht machen. Zum Abendessen wurde gegrillt. Bevor wir ins Bett gegangen sind, haben wir geduscht, mit kaltem Wasser! In den Tipis war es in der Nacht ein bisschen kühler. Manche von uns konnten erst sehr spät einschlafen. (Sophie, Rosali, Casey)

 

Geocaching

Wir haben eine Geocaching-Tour gemacht. Dafür wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe hat Süßigkeiten versteckt und die zweite Gruppe durfte sie suchen. Auf dem Weg mussten wir zweimal über den Bach. Einmal konnten wir über einen Steg balancieren und einmal durften wir mit einem Floß rüber paddeln. (Moritz, Kai, Luis)

 

Wasserschlacht

Weil es so heiß war, durften wir eine Wasserschlacht machen. Nicht alle hatten eine Badehose dabei, manche haben in Unterhose oder einfach in den normalen Klamotten mitgemacht. Es gab einen kleinen Pool zum reinstellen und ganz viele Wasserspritzpistolen. Daniel „Hut“ hatte die größte von allen! Wir durften nicht ins Gesicht schießen. (Ian, Michel, Cedrik)

 

Wir sind geklettert

Wir sind in zwei Gruppen eingeteilt. Jetzt geht es richtig los: Wir sind gesichert an einem festen Seil. Die Kletterwand ist sehr hoch. Wenn man wieder runter möchte, geht man in den Sitz, presst die Füße an die Wand und geht vorsichtig runter. (Melanie)

 

Seilbahn

Man wird mit einem Seil gesichert und klettert eine kleine Wand hoch. Oben an der Seilbahn wird man noch einmal gesichert, dann geht es auf die Seilbahn. Man fährt gerade aus. Dann kommt das lustigste: man stoppt ruckartig und schwingt hoch in die Luft. (Melanie)

 

Klettern an der Strickleiter

Man ist wie bei der Seilbahn gesichert. Jeder klettert soweit hinauf wie man sich traut. Es ist sehr wackelig. Und dann ging es wieder runter: In den Gurt setzten und Daniel hat uns runtersausen lassen, wenn wir wollten. (Lilly)